• Photo Title 1
  • Photo Title 2
  • Photo Title 3
  • Photo Title 4
  • Photo Title 5

Aktuell und Termine

SAVE THE DATE: Jahreshauptversammlung 2016

Am Freitag, den 26. Februar 2016, findet um 19:00 Uhr unsere Jahreshauptversammlung im Hotel Quellenhof, Hindenburgstraße 16 in 23879 Mölln statt.

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Änderungs- und Ergänzungsanträge zur Tagesordnung
3. Gedenken der Verstorbenen
4. Jahresbericht des Vorstandes
5. Bericht des Leiters der Schweißhundstation
6. Bericht der Schatzmeisterin
7. Entlastung des Vorstandes
8. Vortrag des ehemaligen Chefredakteurs „Deutsche Jagdzeitung” und „Jagen Weltweit”
Frank Rakow „Jagd auf Sibirisches Rehwild”
9. Verleihung des Ehren-Rothirschs
10. Tombola; als Hauptpreis winkt eine Sauer 404

Mit Waidmannsheil
Der Vorstand


©Michael Stadtfeld


ACHTUNG FRISCHLINGSALARM

Liebe Jägerinnen und Jäger,

durch die sehr milden Temperaturen in den Monaten November und Dezember ist es auch in diesem Jahr zu einem sehr frühen Frischtermin unseres geliebten Schwarzwildes gekommen. Bei den in den letzten zehn Tagen durchgeführten Drückjagden kam es immer wieder dazu, dass Frischkessel gefunden wurden und die ein oder andere führende Bache flüchtig ihren Kessel verlassen musste und im regen Treiben ihre Frischlinge den Anschluss verpassten. In Mecklenburg Vorpommern sind aus diesem Grund Bewegungsjagden ab Januar bereits untersagt worden. Damit es soweit nicht kommen muss sollten wir als Jäger eigenverantwortlich erkennen, in der Not- und Frischzeit wenn überhaupt dann ohne Hunde zu jagen.

Bei einer im Süden des Kreises durchgeführten Drückjagd kam es nach der Sichtung von Kleinen zu einem sofortigen Abbruch der Jagd. Dieses Verhalten war sehr vorbildlich. Wer seine noch geplante Jagd nicht absagen möchte, dem empfehlen wir wenigstens auf den Einsatz von Hunden komplett zu verzichten. Bei aller nötigen Reduzierung der Bestände, sollten wir trotzdem die Jagdethik und das saubere Waidwerk nicht vergessen.

Waidmannsheil Ihre Schweißhundstation Schaalsee e.V.

Chris Balke
Sven Tütge
Christian Dohr
Bernd Zürcher
Friedrich Fülscher


Tag der offenen Reviere

Am 16. August veranstaltete der Hegering V gemeinsam mit Patrick Junge und Chris Balke einen jagdlichen Spaziergang für jedermann durch die Reviere Bergholz und Besenthal. Knapp 200 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Begleitet von Hörnerklängen führte die rund dreistündige Erkundungstour durch Wald, Feld und Heide. An mehreren Stationen lernten die Teilnehmer Wissenswertes und Kurioses über Wild, Jagd und Natur: das passioniertes Bogenjäger-Paar Franzen demonstrierte die Jagd mit dem Jagdbogen, Johanna Eggert referierte über die Gänsejagd, die Eventfalknerei aus Müden/Örtze bot eine beeindruckende Flugschau mit Adler, Greif und Eule, Patrick Junge erläuterte den Geweihaufbau und die –stufen des Rothirsches, die Altersentwicklung und das Hegeziel. Am Ende der naturkundlichen Wanderung wartete eine besondere Überraschung auf die Jüngsten – sie durften eine Probefahrt mit den Fahrzeugen der Freiwillige Feuerwehr Besenthal sowie eine Spritzwasser-Löschübung absolvieren. Einen geselligen Ausklang fand der Spaziergang bei kühlen Getränken und Wildgrillspezialitäten von der von Bülow'schen Forstverwaltung. Fotos: Jürgen Hollweg


Nachruf auf Pius vom Falkenberg

Leider mussten wir am 25. Mai dieses Jahres Abschied von unserem Hannoverschen Schweißhund Pius nehmen. Der Rüde erreichte ein fantastisches Alter von knapp 13 Jahren. Er stand als Nachsuchenspezialist und treuer Jagdhelfer fast täglich im Einsatz. Mit diesen kurzen Zeilen wollen wir seiner gedenken. Pius wurde am 25.07.2002 in Hümmel Falkenberg (Eifel) gewölft. „Ich bin heute noch seinem Züchter, dem Berufsjäger Werner Pietzsch dankbar, dass er mir diesen Welpen anvertraute”, so Chris Balke. Nach erfolgreicher Vorprüfung im Alter von einem Jahr legte er mit vier Jahren die Hauptprüfung mit dem ersten Preis ab. Damit zählte er bundesweit zu den besten seiner Rasse. Dieser Rüde absolvierte weit über 1.000 Nachsucheneinsätze. „Lieber Pius, wir danken Dir für die schöne Zeit und werden Dich vermissen!”


Nachwuchsbildung: Schulkinder besuchen Schweißhundstation

Am 19. Juni 2015 waren einige Kinder der Steinfeld Schule Mölln – Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung – zu Gast bei der Schweißhundstation. Besonders die Vierläufer hatten es dem wissbegierigen Nachwuchs angetan. Ob Benedikt, Gangster, Cyrrus, Ulme oder Erle – alle Hunde wurden mit reichlich Streicheleinheiten verwöhnt. Auch die simulierte Nachsuche war ein Riesenerfolg: Am Ende der Fährte lag ein echter Überläufer, den die Kinder aus nächster Nähe begutachten und anfassen durften. „Wir kommen wieder" – darüber waren sich alle Sprösslinge am Ende einig. Die Aktion zeigt: Kinder begegnen neuen Dingen offen und unvoreingenommen. Sie gehen mit reinem Herzen in die Welt hinaus – ohne Vorurteile und Feindbilder.


Großdemo gegen Ideologie im Jagdgesetz – wir waren dabei!

Unter dem Motto „Für Land und Leute! Schluss mit den Verboten!“ protestierten rund 15.000 Jäger aus ganz Deutschland am 18. März vor dem Düsseldorfer Landtag gegen die von NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) geplante Novelle des Jagdgesetzes. „Dieser Gesetzentwurf ist gegen Jagd und Jäger und gegen den ganzen ländlichen Raum gerichtet", so Ralf Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbandes NRW. Auch Gilbert Baron de Turckheim, Präsident des europäischen Jagdverbandes FACE, äußerte Unverständnis: „Wie kann es sein, dass die grünen Minister in einigen Teilen Deutschlands mit ihren geradezu irrwitzigen Forderungen so weit gekommen sind? Ich war bisher der Ansicht, dass das absurde Theater bei uns in Frankreich erfunden wurde – und nicht hier in Westfalen.”

Mit dem geplanten „ökologischen“ Jagdgesetz will Minister Remmel unter anderem den Katalog der jagdbaren Arten massiv einschränken, die flächendeckende Bejagung aushebeln, Bau- und Fangjagd verbieten, die tierschutzgerechte Jagdhundeausbildung unmöglich machen und den Abschuss verwilderter Katzen verbieten.

Dr. Florian Asche (assoziiertes Vorstandsmitglied) und Anna L. Kaufmann (Schatzmeisterin) zeigten am 18. März in NRW Flagge gegen das neue „ökologische Jagdgesetz” (Foto PESchmitz.de).


Jahreshauptversammlung 2015

Am 13. Februar 2015 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung im Quellenhof in Mölln statt. Rund 200 Mitglieder und Gäste waren der Einladung des Vorstandes gefolgt. Für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgten die Jagdhornbläser Hamwarde. Neben den üblichen Regularien und Berichten standen auch Wahlen auf dem Programm. Die Herren Tobias Groth und Bernd Achenbach wurden als neue Kassenprüfer einstimmig gewählt, Dr. Florian Asche in seinem Amt als Vorstandsbeisitzer bestätigt. Der Spezialist in Sachen Jagdrecht sei eine Bereicherung für den Verein, so der 1. Vorsitzende Thomas Hoyer.

Erfreut konnte Hoyer die Vertragsverlängerung mit Volkswagen verkünden. Der Amarok steht somit dem Team der Schweißhundstation ein weiteres Jahr (bis zum 31.12.2015) als Dienstwagen zu Verfügung. Er stellte auch das aktuell laufende Projekt „Vergleichende Untersuchung über die Tötungswirkung bleihaltiger und bleifreier Jagdmunition auf der Grundlage der Ergebnisse von Nachsuchen” vor, das unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg Vorpommern steht und mit 5.000 Euro gefördert wird.

Revierinhaber Peter Eggers (Gut Tralauerholz/Stormarn) wurde mit einem Ehren-Rothirsch für seine erstklassigen und vorbildlichen Hegemaßnahmen ausgezeichnet. Des Weiteren erhielt die Tierarztpraxis Dr. med. vet. Katja Wiencierz in Ratzeburg die begehrte Trophäe für ihren stets unermüdlichen und kompetenten Einsatz.

Nach dem offiziellen Teil folgte ein spannender, unterhaltsamer und bewegender Vortrag des bayerischen Wildmeisters i.R. Konrad Esterl über die Ruf-, Lock- und Reizjagd. Um hier die Augsburger Allgemeine zu zitieren: „Er ist die wohl schillerndste Figur der bayerischen Jägerschaft, er ist leidenschaftlicher Volkssänger und erfolgreicher Buchautor, den Lockruf des Hirsches beherrscht er wie kaum ein anderer”.

Zum Schluss gab es bei der Tombola, deren Erlös der Schweißhundstation und damit dem Tierschutz zugute kommt, wieder wertvolle Preise zu gewinnen – darunter eine Hundehütte aus der Manufaktur Lignarus, ein Jagdgemälde der Künstlerin Florentine Wendel-Wolff, Jagdrucksäcke der norwegischen Firma Bergans, erlesene Jagdweine aus Rheinhessen vom Weingut H. L. Menger, Qualitäts-Hundefutter der Firma Bosch, hochwertige Hundeleinen von Rüdemeister u.v.m. Als Hauptgewinn winkte ein Fernglas aus dem Hause Swarovski.

Hier geht es zu den BildernJürgen Hollweg) der Jahreshauptversammlung 2015.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Förderern, Sponsoren und Gönnern – allen voran Ihnen, liebe Mitglieder. Ein besonderer Dank gilt der von Claus Robert Agte geführten Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg Vorpommern sowie der Kanzlei Pötzl, Langenberg & Kollegen.


Immer on Tour – Rüdemeister Chris Balke zu Gast im Autohaus Schröder. Anbei einige Impressionen aus Bielefeld.


Am 19. Juni fand wieder ein toller Jägerabend im Volkswagenkontor Hamburg bei Willy Tiedtke statt. Familie Tiedtke führt nicht nur eines der grössten Volkswagenautohäuser in Norddeutschland, sondern ist seit dem ersten Juni auch die Haus- und Hofwerkstatt unserer Schweißhundestationsflotte. Diejenigen, die bedauerlicherweise an diesem Abend nicht dabei sein konnten, haben hier (Link) die Möglichkeit ein paar tolle Bilder zu sehen.

Jahreshauptversammlung 2014

Aus Förderverein Schweißhundstation Kreis Herzogtum Lauenburg e.V. wird Verein Schweißhundstation Schaalsee e.V.

Am 28. Februar 2014 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung im Quellenhof in Mölln statt. Auf der Agenda stand neben den üblichen Regularien vor allem die Genehmigung der Satzungsänderung. Unter anderem wurde mehrheitlich beschlossen, dass der Förderverein sich umbenennt in Verein Schweißhundstation Schaalsee e.V. Die neue Satzung können Sie hier einsehen. Mit der Namensänderung sollte ein Zeichen gesetzt werden, da seit Gründung der hauptberuflichen Schweißhundestation unter Führung von Rüdemeister Chris Balke immer mehr Nachsucheneinsätze in Mecklenburg Vorpommern anfallen. Sie soll aber auch ein Dankeschön an die Stiftung Wald und Wild und ihren Gründer Claus Robert Agte sein, der die Schweißhundstation in den letzten Jahren stark unterstützt und gefördert hat.

Zudem scheidet Schatzmeisterin Julia Numßen auf eigenen Wunsch aus, neue Schatzmeisterin ist Anna Lena Kaufmann.

Insgesamt wurden drei Ehrenrothirsche für jagdliche Verdienste verliehen. Zum einen wurde der Forstbetrieb Sachsenwald ausgezeichnet – wobei ein Ehrenpreis an Förster Bernd Havekost (Revier Saupark) und ein Ehrenrothirsch an Förster und Berufsjäger Gustav Hillebrecht (Revier Stangenteich) ging. Zum anderen nahm Bernd Achenbach aus dem Forstamt Schildfeld für jagdlich vorbildliches Handeln eine Ehrentrophäe entgegen.

Nach dem offiziellen Teil folgte ein spannender Vortrag von Natur- und Tierfotograf Franz Bagyi. Der gebürtige Ungar zeigte anhand einmaliger Wildtieraufnahmen die Kunst des Tarnens und Täuschens.

Zu guter Letzt wurde Chris Balke, Leiter der Schweißhundstation von Michael von Treuenfels und Jan Leuchtenberger mit einer Berufsjäger-Uniform überrascht.

Bei der Tombola gab es in diesem Jahr wieder viele wertvolle Preise zu gewinnen. Darunter ein wertvolles Zeiss Fernglas, gestiftet von der Büchsenmacherei Koops aus Lübeck, die Teilnahme an einer Drückjagd im Ritzerauer Forst, gesponsert von Familie Mierendorf & Drews, Jagdrucksäcke der norwegischen Firma Bergans, eine Hundeführerkoppel nach Maß von der Firma Rüdemeister, Qualitäts-Hundefutter von der Firma Bosch, T-shirts von der Firma Beretta sowie Gutscheine für das neue Schießcentrum Bad Schwartau. Als Hauptgewinn winkte eine Blaser R8.

Hier geht es zu den Bilder der Jahreshauptversammlung 2014

Werden Sie jetzt Mitglied!

Unterstützen Sie unseren Förderverein und werden Sie Mitglied, mit nur 50 Euro (Mindestbeitrag) pro Jahr sind Sie dabei. Einfach im Hauptmenü auf Mitgliedsantrag Förderverein klicken, den neuen Mitgliedsantrag downloaden, ausfüllen und abschicken. Danke!


Jahreshauptversammlung 2014

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Freitag, den 28. Februar, um 19.30 Uhr in Mölln im Quellenhof statt. Neben den Berichten des Vorstands und dem des Leiters der Schweißhundstation und einer Aktualisierung der Satzung, wird es ein unterhaltsames Rahmenprogramm geben. Franz Bagyi, einer der angesagtesten Wildtierfotografen, wird einen Vortrag halten zum Thema "Pirschen, tarnen, täuschen - so kommen Sie dicht ran ans Wild". Außerdem gibt es wieder eine große Tombola mit wertvollen Preisen – als Hauptgewinn winkt ein nagelneuer Blaser Repetierer! Seien Sie also unbedingt dabei!

Link zur Satzung

Sponsoren immer mit dabei

Bei den Vorträgen von Chris Balke auf Messen, in VW-Autohäusern und bei Hegeringveranstaltungen sind unsere Sponsoren fast immer mit dabei. Hier ein paar Schnappschüsse.

Beim Rüdemeister gibt es Leinen, Riemen, Jacken etc. zu kaufen.

Chris Balke referiert über die Schweißhundstation.

Der Profi-Ausstatter für Jagdbekleidung aus Norwegen – Bergans.


BGS-Rüde im Einsatz

Seit vergangenem Frühjahr hat die vierläufige Besetzung der Schweißhundstation Verstärkung bekommen. Der vierjährige BGS Rüde Cyrus Zimny Trop hat sich inzwischen sehr gut eingelebt und bereits viele erfolgreiche Nachsuchen gemeistert. Rüdemeister Chris Balke: "Cyrus leistet hervorragende Arbeit auf der Wundfährte. Pius ist inzwischen ja schon im fortgeschrittenen Alter, umso wichtiger, dass er jetzt etwas entlastet wird. Benedikt und Cyrus sind jetzt vollbeschäftigt und Pius freut sich auf sein wohlverdientes Rentendasein."

Der "Neue" im Team: Cyrus Zimny Trop mit sehr altem Mecklenburger Rothirsch

"Full House" im Autohaus Rittersbacher in Kaiserslautern

Das VW-Autohaus Rittersbacher in Kaiserslautern war am 9. Juli bis auf den letzten Platz besetzt. 150 Jäger waren gekommen um Chris Balke in Aktion zu sehen und seinen Vortrag über die Nachsuchenarbeit für die Schweißhundstation zu hören. Mal herrschte im Publikum aufmerksame Stille, dann wieder lautes Gelächter. Die Mischung aus humorigen Anekdoten und sachlichen Informationen kam bei den Jägern hervorragend an. "Chris Balke versteht es wirklich, die Leute zu unterhalten und mitzureißen", so einer der Jäger nach dem Vortrag. "Es hat sich wirklich gelohnt, hier zu sein!", so ein anderer.

Hier geht es zur Bildergalerie

Copyright: alle Fotos Michelle Weber

 

Schweißhundstation abgekoppelt

„Irgendwann muss sich die Station selbst, also auch ohne finanzielle Unterstützung der Kreisjägerschaft, tragen können“, so die Gründungsväter der Schweißhundstation 1957. Über 55 Jahre später, ab diesem Jagdjahr, ist es soweit. Thomas Hoyer, der erste Vorsitzende des Fördervereins der Schweißhundstation: „Durch die Anhebung der Mitgliedsbeiträge wurde ein wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit unternommen. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Mitglieder diese Erhöhung mitgetragen haben und so den Fortbestand der Schweißhundstation sichern.“
Die Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg Vorpommern ist seit Jahren eine zuverlässige, wichtige Säule des Fördervereins, Stifter Claus Robert Agte hat in diesem Jahr sein finanzielles Engagement noch einmal erweitert. „Wir wissen diese Großzügigkeit zu schätzen“, so Thomas Hoyer weiter.

Für den Berufsjäger und Leiter der Schweißhundstation Chris Balke hat somit nur der Arbeitgeber gewechselt – er ist seit April also nicht mehr bei der Kreisjägerschaft, sondern beim Förderverein angestellt. „Waidgerechtigkeit und Tierschutz haben natürlich weiterhin absolute Priorität für uns. Selbstverständlich suchen wir auch für alle die Jäger in unserem Einzugsgebiet rund um die Schaalsee-Region nach, die nicht bei uns Mitglied sind.“

Ein Revierinhaber zahlt pro Hektar 0,50 Cent an den Förderverein. Wer revierlos ist, aber trotzdem Fördermitglied werden möchte, ist mit einem Mindestbetrag von 50 Euro dabei.

Die Vorstandschaft

Der Vorstand des Fördervereins der Schweißhundstation, v. l. n. r.: Dr. Florian Asche (assoziiertes Vorstandsmitglied, Thomas Hoyer (1. Vorsitzender), Julia Numßen (Schatzmeisterin), Patrick Junge (2. Vorsitzender)

Chris Balke zum Rüdemeister ernannt, Ehrenrothirsche für Andreas Fecht und Michael von Treuenfels

Am Mittwoch, den 6. Februar 2013, fand im Autohaus Russmeyer in Trittau die Jahreshauptversammlung statt. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Mitgliedsbeitragserhöhung an. Seit 17 Jahren wurden jetzt erstmalig die Beiträge angepasst. Revierlose Mitglieder zahlen künftig einen Jahresbeitrag von 50 Euro, Revierinhaber werden 0,50 Euro pro Hektar in Rechnung gestellt. Dieser Beschluss wurde von der Versammlung ohne Gegenstimme gefasst. Außerdem wurde der Vorstand für die nächsten vier Jahre wiedergewählt. Thomas Hoyer, 1. Vorsitzender, und Patrick Junge, 2. Vorsitzender, wurden ebenfalls ohne Gegenstimme bestätigt. Schatzmeister Andreas Fecht scheidet auf eigenen Wunsch aus, neue Schatzmeisterin ist Julia Numßen. Dr. Florian Asche ist als assoziiertes Vorstandsmitglied gewählt worden.

Für Chris Balke, den Leiter der Schweißhundstation, gab es eine Überraschung besonderer Art. Er wurde von Landtagspräsident Klaus Schlie zum Rüdemeister ernannt. In diesem Jahr wurden außerdem zwei Ehrenrothirsche überreicht, einmal an Andreas Fecht für seinen Einsatz als bisheriger Schatzmeister und an Michael von Treuenfels, für sein Engagement und sein Wirken für die Schweißhundstation. Michael von Treuenfels war maßgeblich bei der Vereinsgründung vor 17 Jahren beteiligt und damals Vorstandsmitglied.

Der PH Rainer Jösch zeigte eindrucksolle Filmsequenzen von der Büffeljagd in Tansania und Australien.

Bei der Tombola gab es wieder viele wertvolle Preise zu gewinnen, unter anderem Wurst und Schinken von der Fleischerei Ehlers aus Schönberg, mehrere hochwertige Preise von Waffen Koops aus Lübeck, wie zum Beispiel das ZEISS Victory-Laser-Entfernungsmessgerät. Der zweite Preis wurde von der Brunsbüttler Jagdvereinigung gestiftet – eine Hasenjagd für zwei Personen. Familie Rogl aus Namibia hatte sich ebenfalls ein ganz besonderes "Schmankerl" ausgedacht und einen Kudu- und Warzenschweinkeiler-Abschuss auf der Otjiruze-Farm gespendet.

Hier geht es zu unserer Bildergalerie.

Werden Sie Mitglied – mit 50 Euro

Unterstützen Sie unseren Förderverein und werden Sie Mitglied, mit nur 50 Euro (Mindestbeitrag) pro Jahr sind Sie dabei. Einfach im Hauptmenü auf Mitgliedsantrag Förderverein klicken, den neuen Mitgliedsantrag downloaden, ausfüllen und abschicken. Danke!

Voller Erfolg

Rund 300 Hirschmänner aus ganz Europa fanden sich vom 17. bis zum 19. Mai zu ihrer Jahreshauptversammlung auf Gut Basthorst ein. Das Team der Schweißhundstation rund um Chris Balke hatte vom Festessen, Shuttle-Service bis zur Vorprüfung alles bis ins Kleinste organisiert. Krönender Abschluss war die Pfostenschau, bei der sich 120 Gespanne präsentierten. Jürgen Schlüter, der erste Vorsitzende des Vereins Hirschmann zeigte sich hochzufrieden: „Wir haben uns alle sehr wohl gefühlt, ein herzliches Dankeschön an die Schweißhundstation der Kreisjägerschaft.“

zur Bildergalerie

zur Bildergalerie/ alle Fotos: Michael Stadtfeld für die Schweißhundstation

 

Cover

Nachsuchen wie die Profis

von Chris Balke und Julia Numßen

Ab sofort im Buchhandel

144 Seiten
150 Farbfotos
Preis: 19,95 Euro
ISBN 978-3-8354-0950-7

Zu bestellen unter https://www.blv.de/buchdetails/titel/978-3-8354-0950-7-nachsuchen-wie-die-profis/