Achtung Frischlingsalarm!

Liebe Jägerinnen und Jäger,

durch die sehr milden Temperaturen in den Monaten November und Dezember ist es auch in diesem Jahr zu einem sehr frühen Frischtermin unseres geliebten Schwarzwildes gekommen. Bei den in den letzten zehn Tagen durchgeführten Drückjagden kam es immer wieder dazu, dass Frischkessel gefunden wurden und die ein oder andere führende Bache flüchtig ihren Kessel verlassen musste und im regen Treiben ihre Frischlinge den Anschluss verpassten. In Mecklenburg Vorpommern sind aus diesem Grund Bewegungsjagden ab Januar bereits untersagt worden. Damit es soweit nicht kommen muss sollten wir als Jäger eigenverantwortlich erkennen, in der Not- und Frischzeit wenn überhaupt dann ohne Hunde zu jagen.

Bei einer im Süden des Kreises durchgeführten Drückjagd kam es nach der Sichtung von Kleinen zu einem sofortigen Abbruch der Jagd. Dieses Verhalten war sehr vorbildlich. Wer seine noch geplante Jagd nicht absagen möchte, dem empfehlen wir wenigstens auf den Einsatz von Hunden komplett zu verzichten. Bei aller nötigen Reduzierung der Bestände, sollten wir trotzdem die Jagdethik und das saubere Waidwerk nicht vergessen.

Waidmannsheil Ihre Schweißhundstation Schaalsee e.V.

Chris Balke
Friedrich Fülscher
Christian Dohr
Sven Tütge


Zurück zur Übersicht

Buchtipp

Hier finden Sie unser aktuelles Buch (auch als E-Book erhältlich!):

https://www.blvverlag.de/julia-numssen-chris-balke/nachsuchen-wie-die-profis.html

Schweißhund­station

Chris Balke
Heideweg 3
23883 Grambek

Telefon: 04542/8508307
Mail: Chris.Balke@web.de

Nachsuche erklärt

Als Nachsuche (auch Schweißarbeit oder Fährtenarbeit) wird im Waidwerk das Verfolgen, Auffinden und Zurstreckebringen (Erlegen) von verletztem, meist angefahrenes oder angeschossenes Wild durch einen Hundeführer und seinen Hund bezeichnet.